Mail hallo@farahwagner.de Skype hallo@farahwagner.de Mobil 0176 45 989 404 Büro 0228 84 25 23 82
Vögel Zeichnung des Logos
Vögel Zeichnung des Logos

1989 im Ruhrpott

Wenn ich einen grünen Zweig im Herzen trage, wird sich ein Vogel darauf niederlassen.

Aus China

Richtung süden

Bereits in früher Jugend, als Internetnutzung langsam in der Gesellschaft ankam, weckte Technik in mir Interesse. Webseiten faszinierten mich und ich merkte, dass ich gerne analysiere, wie etwas funktioniert. Mit 13 Jahren lernte ich bereits HTML - also das Gerüst einer Webseite. Der Grundstein für meine Zukunft war gelegt und auch wenn es etwas kitschig klingt: Ich wollte nie etwas anderes werden. Als eher introvertierte Person - klassischer Nerd eben - erkannte ich erst deutlich später, dass mir zusätzlich die Beratung und die Kommunikation mit Kunden Freude bereitet. Und ich bin mehr als froh, alle Interessen und meine Stärken in meiner freiberuflichen Tätigkeit zu vereinen.

Ja, obwohl ich ziemlich gutes Hochdeutsch spreche, kann ich meine Herkunft nicht immer verbergen. Damit Sie sich nicht wundern. Inzwischen lebe ich mit meinem Mann, unserem Kater und unserer Hündin (ich habe gelernt, dass diese Aufzählungsreihenfolge gesünder für meine Ehe ist) gemeinsam im Süden von Bonn.

Datenschutzbeauftragte & Qualitätskontrolle

Der obligatorische Begleiter für Kreative darf hier natürlich auch nicht fehlen. Nomi ist eine vierjährige Havaneserdame, die mir regelmäßig im Büro über die Schulter schaut und mich während Telefonaten aus dem Hintergrund korrigiert.

Zeit für Offenheit

Irgendwann im Leben kommt der Punkt, an dem man sich fragen muss, in welcher Welt man leben möchte - und was man selbst zu dieser Welt beitragen kann. Jeder von uns prägt die Gesellschaft um sich herum und jeder ist für das alltägliche Miteinander ein Stück verantwortlich.

Wenn ich von Menschen höre, die öffentlich oder in einem beruflichen Kontext von einem Schicksalsschlag erzählen oder nach Jahren endlich zu ihrer chronischen Erkrankung stehen, dann fühle ich Stolz und Anerkennung. Und dann stelle ich mir die Frage: Welcher Mensch möchte ich selbst sein und in welcher Welt möchte ich leben? Was kann ich tun, was müsste ich ändern, um dieser Mensch zu werden?

Ich möchte ein Mensch sein, der zu sich steht. Zu seinen Stärken, seinen Schwächen. Ich möchte in einer Welt leben, in der diese Schwächen nicht ausgenutzt oder ignoriert werden. Kein Leben verläuft ohne Tiefen. Jeder von uns ist auf Verständnis und Mitgefühl angewiesen.

Deswegen habe ich mich entschieden, nun offen mit meiner Erkrankung umzugehen. Und auch wenn ich bisher niemanden diesbezüglich angelogen habe - offen darüber gesprochen habe ich auch nicht. Es gab nie wirklich passende Augenblicke und doch - fühlte es sich stets so an, als sei ich nicht ganz ehrlich und offen.

Ich leide seit bald zehn Jahren an Multipler Sklerose, eine chronische Erkrankung des Nervensystems, mit völlig unterschiedlichen Symptomen und Verläufen. Trotz leichten Einschränkungen, die sich durch gute Organisation abmildern lassen, kann ich behaupten, dass es mir gut geht. Medikamentös bin ich gut eingestellt, wodurch ich in den letzten drei Jahren keinen Schub mehr erlebt habe.

Was heißt das nun für meine bestehenden Kunden und für meine zukünftigen Projekte?

Nun, eigentlich nichts. Bisher hat kein Projekt darunter gelitten und kein Kunde hat aktiv gespürt, dass ich krank bin. Doch für mich bedeutet es das Gefühl, kein offenes Geheimnis mit mir herum tragen zu müssen. So wichtig mir auch meine Professionalität meinen Kunden gegenüber ist, so wenig kann ich mich zweiteilen. Es gibt nicht die berufliche Frau Wagner, die gesund ist und keine Schwächen hat und daneben die private Farah, die MS hat. Die Erkrankung ist Teil meines Lebens, den ich nicht mehr abkapseln möchte.

Bitte sprechen Sie mich bei Fragen oder Unsicherheiten offen an. Danke.

Webdesign. Handgemacht.